Die Saare 38 war die zweite Entwicklung der Werft. Zusammen mit den Beratern aus Finnland entwickelt traf diese Yacht sofort auf große Begeisterung. Die ersten drei Saare 38 wurden von der Zeichnung weg an finnische Segler verkauft, erst die Baunummer 4 konnte nach Deutschland geliefert werden. Die meisten Saare 38 wurden von ihren Eignern direkt im Werfthafen Kuressaare in Estland abgeholt und auf kurzen Überführungen oder sehr schönen, ausgiebigen Törns über Finnland, Aaland, Schweden und Dänemark nach Deutschland gesegelt.

Diese Yacht überzeugt durch einen sehr gemütlichen Innenausbau, zu Beginn waren alle Yachten mit klassischem Khaya Mahagoni ausgebaut. In den letzten Jahren wurden auch einige Saare 38 mit heller Eiche ausgebaut, zum Teil auch mit horizontaler Maserung. Die Eignerkoje und die Nasszelle mit sehr großzügigem Duschbereich liegen im Vorschiff. Im Salon sind beide Sitzbänke / Sofas 2 m lang, die Pantry bietet sehr viel Arbeitsfläche und Stauräume. Ein echter, klassischer Kartentisch befindet sich an Steuerbord neben dem Niedergang. Achterlich davon liegt eine Doppelkabine für Gäste oder Kinder. Backbord achtern mit Zugang von der Pantry aus findet sich eine große, begehbare Backkisten. Hier lassen sich Segel, Fahrräder und viele andere Dinge verstauen.

Eine weitere, kleine Backkiste und zwei Stauräume im Heck bieten weiteren Platz.

Bei allen Saare Yachten achten wir sehr auf gut nutzbare und große Stauräume an und unter Deck. Auf vielen Yachten anderer Werften findet sich oft nicht mal ein Platz um Fender zu verstauen. Unsere Yachten segeln auch weite, offene Seestrecken, da gehören Fender und andere Ausrüstungsgegenstände sicher verstaut unter Deck.

Auch Zusatzsegel wie z.B. ein Gennaker brauchen einen Stauplatz, wo sie auch mal nass weggestaut werden können. Einen nach einer Regenbö nassen Gennaker in der Vorschiffskabine wegzupacken ist keine gute Lösung.

Die Saare 38 ist, ebenso wie alle anderen Saare Yachten in Sandwichbauweise gebaut. Die Divinycell Schaumschicht macht Rumpf und Deck deutlich steifer und fester. Ein weiterer, großer Vorteil ist die hervorragende Isolation gegen akustische und thermische Einflüsse. Es ist im Inneren unserer Yachten immer angenehm leise, das spüren Sie besonders bei starkem Wind und Wellengang auf See. Auch thermisch ist die Isolierung im Rumpf und im Deck sehr wichtig. Sie schützt vor zu großer Hitze unter Deck und isoliert perfekt gegen Kälte und kaltes Wasser. Im Vergleich zu einem Volllaminat brauchen Sie auch bei großer Kälte die Heizung viel weniger, Schwitzwasser kommt auch bei ungünstigen Bedingungen praktisch nicht vor.

Eine Saare Yacht können Sie bei jedem Wetter genießen.

An Deck der Saare 38

Das Cockpit der Saare 38 ist ergonomisch gut geformt, bietet viel Sicherheit und ist sehr bequem. Auch der Steuermann findet hinter dem Rad immer einen guten Platz um sicher stehen und gut sitzen zu können. Die Beschläge, Winschen und Rollen sind großzügig dimensioniert und so platziert, dass die Saare 38 auch allein gut gesegelt werden kann.

Die Saare 38 segelt sicher und auch bei hohem Seegang sehr komfortabel. Sie kreuzt mit überzeugender Höhe am Wind und ist unter allen Bedingungen sehr flott unterwegs.

Fast alle Fotos zeigen auch optionale Ausstattungen und spezielle Kundenwünsche.

Unter Deck der Saare 38

Die Saare 38 ist eine perfekte Fahrten- und Reiseyacht für 2 bis 4 Personen. Sie bietet viel Stauraum im gesamten Schiff, bequeme Kojen, einen schönen Salon mit großzügiger Pantry und einem klassischen Kartentisch.

Der edle Holzausbau vermittelt Wärme und Gemütlichkeit. Auch allen Innenlampen sind LED Lampen, mit integrierten USB Steckdosen.

Die große Nasszelle mit WC in Fahrtrichtung und so auch beim Segeln nutzbar und auch einem großen, separierbaren Duschbereich befindet sich vor dem Hauptschott.

Fast alle Fotos zeigen auch optionale Ausstattungen und spezielle Kundenwünsche.

Hier finden Sie weitere Informationen und Dokumente über die Saare 38