Neuerungen im Sommer 2019

Wir wechseln den Lieferanten der Schaltpanele und bieten mit Simarine State of the Art. Der vielseitige Überwachungsmonitor hatte auf den letzten METS den DAME AWARD gewonnen.  Der Monitor bietet mehr Diagnose- und Auslesemöglichkeiten, das ganze Panel ist deutlich eleganter.

Die Stehhöhe in den Saare 38 und insbesondere in der Saare 41 wird um einige Zentimeter erhöht.

Unsere LED Leselampen haben in Zukunft einen integrierten USB Anschluss, so vermeiden wir weitere unschöne Steckdosen und ein Laden von mobilen Geräten ist in jedem Raum einfach möglich.

Über die letzten beiden Jahre haben wir das Vakuum Infusionsverfahren für die Herstellung der Decks und der Rümpfe eingeführt. Dies ermöglicht nicht nur ein gesünderes Arbeiten in der Produktion, sondern führt auch zu einer festeren und steiferen Konstruktion. Gleichzeitig werden die Bauteile leichter als im alten Handauflegeverfahren und Lufteinschlüsse können vermieden werden.
Durch die Gewichtseinsparung verbessert sich zudem das Verhältnis vom Kielgewicht zum Gesamtgewicht.

Alle Saare Yachten werden ab sofort schon im Standard komplett mit Vinylesterharz gebaut. Bisher wurden nur die äußeren 2 Lagen in Vinylester gebaut, der gesamte Baukörper in Vinylester kostete einen Aufpreis. Dieser Aufpreis entfällt jetzt und auch das Deck wird komplett mit dem hochwertigen Harz gebaut. Dies macht die Konstruktion nochmals fester und osmosebeständiger.

Bei unseren im Standard enthaltenen Decksbelägen aus Kunststoff gibt es jetzt eine weitere neue Farbe und zwar eine leicht verwitterte Teakholz-Optik mit schwarzen Streifen.

In Kürze bauen wir die erste Saare mit horizontal gemaserter Eiche. Wir bieten Ihnen somit jetzt neben dem klassischen Kahya Mahagony auch Eiche in horizontaler oder senkrechter Maserung an.  

Der Rahmen der Windschutzscheiben der Saare 38, 38.2 und der Saare 41ac und cc wird in Zukunft nicht mehr aus Aluminium gefertigt, sondern aus Edelstahl. Dies wertet das gesamte Schiff optisch nochmals auf, die ganze Konstruktion wird eleganter und stabiler.

Alle Kabel sind für eine höhere Korrosionsbeständigkeit jetzt mit verzinnten Adern ausgestattet.

Wir steigen bei allen Yachten auf die Apollo Serie von Fusion um, dieses Radio ist DAB+ fähig und somit auch in Zukunft gut einsetzbar.

Als Bordventile und Borddurchbrüche werden die aus Komposit-Kunststoff gefertigten Teile von Tru Design / Neuseeland verwendet, diese altern nicht durch Korrosion und elektrolytische Prozesse.

Die neuen Hölzer, helle europäische Eiche in Kombination mit sehr dunkler Wenge wirken sehr edel und elegant.


Im Standard bieten wir die Decks jetzt mit dem synthetischen Stabdecksbelag von DEK KING an.

Es wird immer schwieriger legales, gutes Teakholz zu kaufen und dieser Belag ist mehr als nur eine gute Alternative.

DEK KING ist sehr rutschfest, strapazierfaähig und UV-beständig und vor allem viel pflegeleichter als Teakholz. 

E-Mail
Anruf
Infos
Instagram